Definitionen, Typologien

Abkürzungen & nützliche Definitionen

Aktuelle Befragung:

(Kantonale) Erhebung zur Evaluation der Justiz 2017 (KEEJ-2017) (Daten 2016)
(zurück zur Menu "Erhebungen")

- Allg. Fragen: vgl. Erläuterungen der Europäischen Kommission für die Effizienz der Justiz (CEPEJ) erläutert (s. entsprechende Dokumente auf Französisch und Englisch).

- Erklärungen gewisser Fragen anlässlich der Sitzungen der Kontaktpersonen der Kantone von Ende November 2013. Die auf die Schweiz ausgerichteten Erklärungen befinden sich in diesem Pdf-Dokument. (Zur Weisungen zur Bearbeitung des Fragebogen)

Abkürzungen

ADR Alternative dispute resolution

CEPEJ Europäische Kommission zur Evaluation der Justiz (EKEJ)
(Commission européenne pour l’évalutation de la justice )

VZE Vollzeitaequivalent

NA Data non avalable / keine Angabe (0.11)

NAP Situation not applicable (0.12)

URP Unengeltliche Rechtspflege


- Definitionen
:

Bagatell-Straftaten (Übertretungen) - Als Bagatell-Straftaten gelten diejenigen, die nicht mit einer Freiheitsstrafe strafbar sind (Quelle: CEPEJ).

Erstinstanzliche Gerichte - Bezirks-, Kreis- oder spezialisierte Gerichte. "«Ein erstinstanzliches Gericht ist oft die erste gerichtliche Instanz, die zu einem Fall ein Urteil fällt, das anschließend von den Parteien zu einem Appellationsgericht oder, danach, zum obersten Gericht weitergezogen werden kann. Man spricht auch oft von der ersten Instanz (Quelle: Übersetzung von Wikipedia auf Französisch).

Geografischer Standort - betrifft Gebäude (hier Gerichtsgebäude).

«Geringfügige Forderung» - Eine Forderung gilt als geringfügig, wenn der streitige Betrag nicht hoch ist (Quelle: CEPEJ, abgeändert)

Prozess einleitende Handlung - Datum, an welchem eine Eingabe beim Gericht abgegeben wird und das für den Beginn des Prozesses maßgebend ist.

«Rechtspfleger» - Der Rechtspfleger ist eine unabhängige gerichtliche Instanz, die befugt ist gewisse richterliche - im Gesetz vorgesehene - Entscheide zu fällen. Diese Kompetenzen können die folgenden Rechtsgebiete umfassen: Familienrecht, Erwachsenenschutzrecht, Erbrecht, Grundbuch, Handelsregister, Bürgerrecht, Straffälle, Strafvollzug, Vollzug der gemeinnützigen Arbeit, Exekution der Urteile auf Stufe Bezirksgericht, URP, usw. Der Rechtspfleger verfügt teilweise über richterliche Befugnisse (Quelle: CEPEJ).

Schwere Straftaten - Als schwere Straftaten gelten diejenigen, die mit einer Freiheitsstrafe strafbar sind. NB: Sollten Sie nicht in der Lage sein, zwischen den Bagatell-Straftaten (Übertretungen) und den schweren Straftaten zu unterscheiden, werden Sie gebeten, das von Ihnen verwendete Unterscheidungskriterium zwischen den Bagatell- und den schweren Straftaten zu umschreiben; z.B. Bagatell-Straftaten = Einzelrichterstrafentscheide und schwere Straftaten = von einer Richterbank (von 3 bzw. 5 Richtern) getroffene Strafentscheide (Quelle: CEPEJ).

Zivilrechtliche Fälle - Es handelt sich ganz allgemein um nicht-strafrechtliche Fälle; zu diesen gehören namentlich Fälle aus dem Familienrecht, aus dem Handelsrecht, sowie aus dem Arbeitsrecht (Kündigungen) und Verwaltungsrecht (Quelle: CEPEJ).

Zweiteinstanzliche Gerichte- Zweitinstanzliche Gerichte Kantons- Obergerichte.

Notiz CEPEJ (Word-Format)


Andere (abgeschlossene) Erhebungen:

==================================================

(Kantonale) Erhebung zur Evaluation der Justiz (KEEJ-2015) - Daten 2014

- Allg. Fragen: vgl. Erläuterungen der Europäischen Kommission für die Effizienz der Justiz (CEPEJ) erläutert (s. entsprechende Dokumente auf Französisch und Englisch).

- Erklärungen gewisser Fragen anlässlich der Sitzungen der Kontaktpersonen der Kantone von Ende November 2013. Die auf die Schweiz ausgerichteten Erklärungen befinden sich in diesem Pdf-Dokument. (Zur Weisungen zur Bearbeitung des Fragebogens)

Abkürzungen

ADR Alternative dispute resolution

CEPEJ Europäische Kommission zur Evaluation der Justiz (EKEJ)
(Commission européenne pour l’évalutation de la justice )

VZE Vollzeitaequivalent

NA Data non avalable / keine Angabe

NAP Situation not applicable

URP Unengeltliche Rechtspflege


- Definitionen
:

Zivilrechtliche Fälle - Es handelt sich ganz allgemein um nicht-strafrechtliche Fälle; zu diesen gehören namentlich Fälle aus dem Familienrecht, aus dem Handelsrecht, sowie aus dem Arbeitsrecht (Kündigungen) und Verwaltungsrecht (Quelle: CEPEJ).

Prozess einleitende Handlung - Datum, an welchem eine Eingabe beim Gericht abgegeben wird und das für den Beginn des Prozesses maßgebend ist.

Geografischer Standort - betrifft Gebäude (hier Gerichtsgebäude).

Schwere Straftaten - Als schwere Straftaten gelten diejenigen, die mit einer Freiheitsstrafe strafbar sind. NB: Sollten Sie nicht in der Lage sein, zwischen den Bagatell-Straftaten (Übertretungen) und den schweren Straftaten zu unterscheiden, werden Sie gebeten, das von Ihnen verwendete Unterscheidungskriterium zwischen den Bagatell- und den schweren Straftaten zu umschreiben; z.B. Bagatell-Straftaten = Einzelrichterstrafentscheide und schwere Straftaten = von einer Richterbank (von 3 bzw. 5 Richtern) getroffene Strafentscheide (Quelle: CEPEJ).

Bagatell-Straftaten (Übertretungen) - Als Bagatell-Straftaten gelten diejenigen, die nicht mit einer Freiheitsstrafe strafbar sind (Quelle: CEPEJ).

Geringfügige Forderung - Eine Forderung gilt als geringfügig, wenn der streitige Betrag nicht hoch ist (Quelle: CEPEJ, abgeändert)

Rechtspfleger - Der Rechtspfleger ist eine unabhängige gerichtliche Instanz, die befugt ist gewisse richterliche - im Gesetz vorgesehene - Entscheide zu fällen. Diese Kompetenzen können die folgenden Rechtsgebiete umfassen: Familienrecht, Erwachsenenschutzrecht, Erbrecht, Grundbuch, Handelsregister, Bürgerrecht, Straffälle, Strafvollzug, Vollzug der gemeinnützigen Arbeit, Exekution der Urteile auf Stufe Bezirksgericht, URP, usw. Der Rechtspfleger verfügt teilweise über richterliche Befugnisse (Quelle: CEPEJ).

Erstinstanzliche Gerichte - Bezirks-, Kreis- oder spezialisierte Gerichte. "«Ein erstinstanzliches Gericht ist oft die erste gerichtliche Instanz, die zu einem Fall ein Urteil fällt, das anschließend von den Parteien zu einem Appellationsgericht oder, danach, zum obersten Gericht weitergezogen werden kann. Man spricht auch oft von der ersten Instanz (Quelle: Übersetzung von Wikipedia auf Französisch).

Zweiteinstanzliche Gerichte- Zweitinstanzliche Gerichte Kantons- Obergerichte.

Notiz CEPEJ (Word-Format)

-----------------------------------------------------------------------------------

Umfrage über die Lohnpraxis (Frauen und Männer) in den kantonalen und kommunalen Verwaltungen (ULPKKV) 2014. (Umfrage abgeschlossen)
(Zurück zur PDF-Format)

Definitionen:

- Instrument Logib für interne Analysen: Der Bund bietet allen Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitenden das kostenlose Instrument Logib zur Verfügung, um eine interne, anonyme Selbstkontrolle (Regressionsanalyse) durchzuführen. Das EBG bietet den Unternehmen Support in Form einer kostenlosen Helpline an (logib@ebg.admin.ch) /).

- Private Zertifizierung Equal Salary: Der Bund unterstützt mit Equal Salary eine private Stiftung, welche Unternehmen eine extern geprüfte Lohnanalyse (Regressionsanalyse) anbietet.

- Sozialpartnerschaftliche Analyse «Lohngleichheitsdialog»: Der «Lohngleichheitsdialog » war ein Projekt der Sozialpartner und des Bundes. Arbeitgeber vereinbarten mit einer Personalvertretung Lohnanalysen. Der Lohngleichheitsdialog wurde anfangs 2009 gestartet und wie vorgesehen nach fünf Jahren Ende Februar 2014 beendet. Alle Schweizer Arbeitgeber konnten daran teilnehmen.

- Departement / Direktionen: Verwaltungseinheit unter der Leitung eines Regierungsrates, in einigen Kantonen auch "Direktion" genannt.

- Dienststelle (Sektion / Abteileung): Verwaltungseinheit innerhalb einer Abteilung, die dem Abteilungschef oder Abteilungcheffin direkt unterstellt ist.


- Abkürzungen:

VZE Vollzeitaequivalent